Bestenehrung am Reckenberg-Berufskolleg: Gleich zwei Werkzeugkoffer für zwei Maler-Azubis

Gleich zwei Werkzeugkoffer mit wertvollem Inhalt für ihren Beruf gab es für zwei Berufsschüler. Darüber freuen sich v.l. Christian Frings (Lehrlingswart Maler-, Lackierer- und Raumausstatter-Innung Gütersloh), Jörn Leweling (Obermeister Maler-, Lackierer- und Raumausstatter-Innung Gütersloh), Fachlehrer René Welbers, Azubi Mohammad Nasim Emam Nazar, Ausbilder Jürgen Gievers (Fa. Gievers, Verl), Schulleiterin Elke Brost, Ausbilder Udo Plaßmann (Fa. Plaßmann, Isselhorst), Azubi Julia Dirksen, Fachlehrerin Iris Marx.

Bestens ausgerüstet für die in wenigen Wochen anstehende Gesellenprüfung zum Maler und Lackierer sind Julia Dirksen und Mohammad Nasim Emam Nazar. Die beiden Auszubildenden, Berufsschüler des Reckenberg-Berufskollegs Rheda-Wiedenbrück, erhielten kürzlich im Rahmen einer Bestenehrung der bundesweit tätigen Sto-Stiftung als zwei von 100 Auszubildenden bundesweit einen überaus umfangreich bestückten Werkzeugkoffer und ein Buchpaket zur Prüfungsvorbereitung als Anerkennung für ihre Leistungen in der Berufsschule. Die grünen Werkzeugkoffer, deren hochwertiger Inhalt sicherlich einen Wert von rund 1.000 Euro hat, überreichte der Obermeister der Maler-, Lackierer- & Raumausstatter-Innung Gütersloh Jörn Leweling den beiden Azubis im Beisein ihrer Klassenkameraden, ihrer Ausbilder, ihrer Lehrer und Schulleiterin Elke Brost. Die Sto-Stiftung, Ableger des gleichnamigen Konzerns, der im Schwerpunkt Produkte für Fassaden, Innenraum und Lacke vertreibt, schreibt bereits seit acht Jahren bundesweit ein Förderprogramm für Auszubildende des Maler- und Lackiererhandwerks aus. Hierbei kann jede Berufsschule ihren leistungsstärksten Auszubildenden im dritten Ausbildungsjahr nominieren. Dass am Reckenberg-Berufskolleg in diesem Jahr ausnahmsweise zwei Maler-Azubis geehrt werden, hat einen besonderen Grund. Während Julia Dirksen aus dem Malerbetrieb Plaßmann die Auszeichnung aufgrund ihrer guten Noten erhält, ist es bei Mohammad Nasim Emam Nazar die beispielhafte Integration, die durch die Ausbildung gelungen ist. Der junge Familienvater flüchtete 2015 von Afghanistan nach Deutschland. Schon nach kurzer Zeit fand er einen Ausbildungsplatz im Malerfachbetrieb Jürgen Gievers und überzeugt seitdem mit seiner Leistung in Schule und Betrieb. Die Malerklasse des dritten Ausbildungsjahres zählt 17 Azubis im Kreis Gütersloh. „Arbeitslos werden Sie bestimmt nicht“, unterstrich Innungsmeister Leweling und machte darauf aufmerksam, dass in Zeiten von Fachkräftemangel und derzeit guter Auftragslagen die bald frisch ausgebildeten Gesellinnen und Gesellen beste Berufs- und Zukunftsperspektiven haben. „Bleiben Sie dem Handwerk treu und seien Sie stolz auf Ihren Beruf“, riet auch Schulleiterin Elke Brost. Über die Auszeichnung freuten sich mit den Berufsschülern auch die Fach- und Klassenlehrer Iris Marx und René Welbers. Und beeindruckt von den guten Leistungen zeigten sich auch die beiden Meister Udo Plaßmann und Jürgen Gievers von den gleichnamigen Fachbetrieben, in denen die beiden Preisträger ihre Ausbildung absolvieren. Foto Gleich zwei Werkzeugkoffer mit wertvollem Inhalt für ihren Beruf gab es für zwei Berufsschüler. Darüber freuen sich v.l. Christian Frings (Lehrlingswart Maler-, Lackierer- und Raumausstatter-Innung Gütersloh), Jörn Leweling (Obermeister Maler-, Lackierer- und Raumausstatter-Innung Gütersloh), Fachlehrer René Welbers, Azubi Mohammad Nasim Emam Nazar, Ausbilder Jürgen Gievers (Fa. Gievers, Verl), Schulleiterin Elke Brost, Ausbilder Udo Plaßmann (Fa. Plaßmann, Isselhorst), Azubi Julia Dirksen, Fachlehrerin Iris Marx.

Suche

Ansprechpartner

Frau Jansen in de Wal
Fachbereichsleiterin
Tel.: 05242/5970

BERUFSBERATUNG

Das landesweite Karriereportal

TALENTE IN OWL STÄRKEN