Neues NaWi-Zentrum für Reckenberg- und Ems-Berufskolleg:

Im Herbst sollen drei neue Fachräume für Physik, Bio und Chemie fertig sein

Darauf können sich Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler gleichermaßen freuen: Das Reckenberg- und das Ems-Berufskolleg bekommen ein gemeinsames neues Naturwissenschaftliches Zentrum. In wenigen Wochen geht es los mit dem Bau von insgesamt drei Fachräumen und drei Vorbereitungsräumen. Für den Umbau und die Neuausstattung stehen insgesamt rund 1,15 Millionen Euro zur Verfügung. Bauherr der Maßnahme ist als Schulträger beider Berufskollegs der Kreis Gütersloh. Finanziell zur Hälfte wird die Maßnahme unterstützt aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE-NRW) 2014-2020 „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“.

Umgebaut und modernisiert werden die Klassenräume für Physik, Chemie und Biologie. Es wird neues Mobiliar für die Lehrenden und die Schüler*innen geben. So werden die Schülertische auf Rollen demnächst ganz leicht, flexibel, der jeweiligen Situation angepasst, angeordnet werden können. Die Versorgung mit Gas, Strom etc. erfolgt durch ein deckengestütztes Mediensystem, so steht quasi nichts im Weg. In Verbindung mit digitaler Technik, d.h. Laptops oder Tablets, die aus anderen Fördermitteln beschafft werden, ist zeitgemäßes, digitales und experimentelles Arbeiten gewährleistet.

Die Planungen für das ehrgeizige Projekt laufen bereits seit 2019. Derzeit werden die alten Räume fleißig ausgemistet und entrümpelt, Kisten und Kästen sind bereits gepackt. Um die Osterferien herum soll es dann richtig losgehen - ab dann findet in den Fachräumen des Reckenberg-Berufskollegs, die umgebaut und modernisiert werden, kein naturwissenschaftlicher Unterricht mehr statt. Und wenn trotz der aktuellen Pandemielage alles nach Plan verläuft, kann schon ab Herbst 2021 der Unterricht in den neuen Räumen, die quasi zentral im Herzen des Campus-Geländes der beiden Schulen liegen und von beiden Berufskollegs genutzt werden, wieder stattfinden können.

Die beiden Schulleiterinnen der Rheda-Wiedenbrücker Berufskollegs, Elke Brost (Reckenberg-Berufskolleg) und Stefanie Ebbesmeier (Ems-Berufskolleg) freuen sich: „Wir wünschen uns einen modernen und digital ausgerichteten naturwissenschaftlichen Unterricht in allen Bildungsgängen, um unsere Schüler*innen fit für den Arbeitsmarkt und alle weiteren künftigen beruflichen Herausforderungen zu machen“, betonen beide. Beide Berufskollegs machen sich stark, um dem drohenden Fachkräftemangel mit einer guten schulischen Ausbildung entgegenzuwirken. Technisch top ausgestattete Räume gehören dazu.

Dass mit einer Zusammenführung des naturwissenschaftlichen Zentrums, das künftig beide Berufskollegs gleichermaßen nutzen, zusätzlich eine engere Kooperation der Lehrenden zwischen beiden Schulen stattfinden wird, ist ein weiterer Pluspunkt. Gerade vom Austausch der Fachkolleg*innen und dem Schauen über den Tellerrand hinaus profitieren die Schüler*innen – egal, ob aus den Fachrichtungen Wirtschaft und Verwaltung oder Technik und Soziales.

Foto: Die naturwissenschaftlichen Fachlehrer freuen sich auf das neue Nawi-Zentrum, dass räumlich zwischen die beiden Gebäudekomplexe von Reckenberg- und Ems-Berufskolleg platziert wird: v.l. Axel Natsch und Martina Lindemann (Reckenberg-BK) sowie Dennis Galle und Ulla Tschirner (Ems-BK).

Suche