Neue Forscherkarten für die Mathekiste der Rotarier

Studierende der Fachschule für Sozialpädagogik präsentieren:

Neue Forscherkarten für die Mathekiste der Rotarier

Rheda-Wiedenbrück/Gütersloh, April 2017 (Kreis GT). Vor knapp fünf Jahren wurde im Rotary-Club Gütersloh vom damaligen Präsidenten Dr. Ulrich Tschöpe das Projekt ‚Mathekiste‘ initiiert. Damit sollen schon Kindergartenkinder spielerisch mit der Welt der Mathematik in Berührung kommen.

Passend zu dieser Mathekiste haben Studierende der Fachschule für Sozialpädagogik des Reckenberg-Berufskollegs 'Forscherkarten' - also Anleitungen - entwickelt. Diese stellten sie nun Professor Peter Kreutz und Dr. Ulrich Tschöpe vom Rotary Club Gütersloh vor.

Die stabile Mathekiste ist gut gefüllt mit Würfeln, Fähnchen und allerlei Figuren. Für die vielen Kita-Kinderhände ist alles aus robustem Holz. Ziel der Rotarier war es, mit dieser Kiste die frühkindliche Förderung im Bereich Mathematik zu unterstützen. Alle Kindergärten in privater oder kirchlicher Trägerschaft innerhalb Güterslohs haben eine Kiste bekommen; städtisch getragene bekundeten keinen Bedarf. "Das Geschenk der Rotarier ist wirklich gerne von den Einrichtungen angenommen worden", sagte Ingrid Weitzel vom Bildungsbüro des Kreises, die in engem Kontakt zu den Einrichtungen steht. "Doch immer mal wieder sind die pädagogischen Lehr- und Fachkräfte auf uns zu gekommen und haben nach genaueren Spielanleitungen für den Inhalt der Kiste gefragt."

Durch die Vermittlung des Bildungsbüros kam dann der Kontakt zum Reckenberg Berufskolleg zustande. Die Studierenden der Fachschule für Sozialpädagogik erlernen dort in drei Jahren den Beruf der 'Staatlich anerkannten Erzieherin' beziehungsweise des 'Staatlich anerkannten Erziehers'. Einer der Vertiefungsbereiche der Ausbildung ist MINT - Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Im Rahmen dieser Vertiefung ermöglichten Stefanie Weimann, Lehrkraft für diesen Bereich am Reckenberg Berufskolleg, und Ingrid Weitzel den Studierenden die Teilnahme an einem Workshop der Stiftung 'Haus der kleinen Forscher' für pädagogische Fachkräfte. Die Stiftung 'Haus der kleinen Forscher' fördert die MINT-Bildung in Kitas und Grundschulen. Das Bildungsbüro des Kreises bietet dazu regelmäßig Workshops und Schulungen an. Wichtiger Bestandteil beim 'Haus der kleinen Forscher' sind die sogenannten Forscherkarten. Darauf sind altersgerecht kleine Forschungsaufträge und Anleitungen zu Experimenten für die Kinder, zum Beispiel zum Thema Luft oder Wasser.

Diese Forscherkarten haben sich die Studierenden des Reckenberg-Berufskollegs als Vorbild genommen. Zusammen mit ihrer Lehrerin Stefanie Weimann nahmen sie die Idee des Bildungsbüros auf und entwickelten im Rahmen ihrer Ausbildung Forscherkarten für die Mathekiste der Rotarier. Unter dem Motto 'Die Mathekiste in Aktion' sind insgesamt sieben Forscherkarten entstanden, die nun den Kitas als Ergänzung zu den Kisten zur Verfügung gestellt werden können.

Jede Karte ist ähnlich aufgebaut: Das beschriebene Spiel ist einem Überthema zugeordnet, zum Beispiel 'Raum und Form'. Dann folgen eine kurze Erläuterung des pädagogischen Ziels, eine Aufzählung der benötigten Materiealien, ein Ablaufplan, Ideen zur Fortsetzung des Spiels und kurze pädagogische Hintergrundinformationen. 


Bei der Präsentation der Mathekarten zeigten sich Professor Peter Kreutz und Dr. Ulrich Tschöpe sichtlich beeindruckt von der Leistung der angehenden Erzieherinnen und Erzieher. "Es ist schön, dass die Mathekiste zu so tollen Ideen anregt. Ich freue mich, dass diese Zusammenarbeit mit den Studierenden zustande gekommen ist, die Mathekiste nun ergänzt wird und Kita-Kinder nun noch mehr spielerische Lernmöglichkeiten haben", so Kreutz' Fazit.

Dr. Ulrich Tschöpe und Professor Peter Kreutz vom Rotary Club Gütersloh lauschen den Erklärungen der angehenden Erzieherin Marie-Christine Aufderstroth.
Melina Silberberg erläutert ihre Forscherkarte anhand des Materials aus der Mathekiste.
Gute Zusammenarbeit bei der Mathekiste: Professor Peter Kreutz, Präsident des Rotary Clubs Gütersloh, Dr. Ulrich Tschöpe, Past-Präsident des Rotary Clubs Gütersloh, Ingrid Weitzel, Bildungsbüro Kreis Gütersloh, Stefanie Weimann, Reckenberg Berufskolleg, Melina Silberberg, Elke Brost, Schulleiterin Reckenberg-Berufskolleg, Elena Heinze, Klaus Poggemann-Lütkemeyer, Reckenberg Berufskolleg (v. l.) sowie Annalena Gerdau und Marie-Christine Aufderstroth (vorne v. l.).

Suche

Ansprechpartner

Herr Poggemann-Lütkemeyer
Fachbereichsleiter Sozialpädagogik Fachschule/ Kinderpflege/ Sozialassistenten
Tel.: 05242/597134

Ansprechpartner

Herr Rybak
Fachbereichsleiter Erziehungs- und Gesundheitswissenschaften Berufliches Gymnasium/ Fachoberschule
Tel.: 05242/597134

Ansprechpartner

Frau Tschorn
Abteilungsleiterin
Tel.: 05242/597134
E-Mail senden

BERUFSBERATUNG

Das landesweite Karriereportal

TALENTE IN OWL STÄRKEN