Nationalsozialismus – Eine Umfrage des Reckenberg Berufskollegs

Artikel in der Presse - DIE GLOCKE vom 11.02.2016

Der Nationalsozialismus ist ein Thema, das die ganze Welt bewegt hat: Die Zeit, in der so viele Menschen ihr Leben ließen. Der Tag, an dem die Not begann und ein Mann die Macht übernahm. Für viele Menschen ein Wort, mit dem Leid assoziiert wird. Für andere eine längst vergessene Zeit.

Schülerinnen und Schüler des Reckenberg–Berufskollegs in Rheda-Wiedenbrück bearbeiteten das Thema „Nationalsozialismus – erinnern heute“ im Rahmen des Politikunterrichtes. Dazu entwarfen sie unter anderem einen Fragebogen und führten eine Umfrage in Rheda-Wiedenbrück durch. Sie tauchten dabei tief in die Materie ein und kamen mit zahlreichen Bürgern ins Gespräch. „Auch wenn es anfangs nicht einfach war, fremde Menschen anzusprechen, fiel es uns im Verlauf unserer Umfrage immer leichter. Viele ältere Menschen, die wir trafen, haben uns gebeten, nicht befragt zu werden, nachdem sie hörten, um welches Thema es sich handelte. Es gab auch Menschen, die während der Befragung weinten, weil sie das Thema heute noch sehr berührt,“ fasst eine Schülerin die Gespräche mit den Bürgern zusammen. Vor Auswertung der Befragung schätzten die Schüler das mögliche Antwortverhalten und Ergebnis ein. Und die Auswertung der Befragung zeigte deutlich: Die Meinungen zu diesem Thema sind in vielen Fragen gleich. So stimmte beispielsweise ein Großteil der Befragten der von der Schülergruppe aufgestellten These „Diskussionen über das Dritte Reich sind notwendig, weil wir aus der Vergangenheit lernen müssen“ zu. Es gab aber auch einzelne Fragen, bei denen die Antwort für die Lerngruppe überraschend war, etwa bei der Frage „Hätte ein Mann wie Hitler in der Gegenwart erneut eine Chance an die Macht zu kommen?“ Die Mehrheit der Befragten antwortete mit einem deutlichen „Nein“. Die Auswertung allerdings ergab, dass nur 35% die Erwartungshaltung der Schüler teilten. Diese waren von einem höheren Ja-Wert ausgegangen. Bei der Frage „Finden Sie, dass heute ausreichend über das Thema informiert wird?“ stellten die Schüler die Hypothese auf, dass diese Frage überwiegend mit „Nein“ beantwortet wird. Und tatsächlich gaben 76% der befragten Personen diese Antwort. Zum Abschluss ihrer Unterrichtsreihe zogen die Schüler ein Mut machendes Fazit: „Die Umfrage hat uns gezeigt, dass wir an der Vergangenheit nichts mehr ändern können, aber einen großen Teil der Zukunft ausmachen. Der Nationalsozialismus ist beendet, aber die Flüchtlingskrise und Konflikte zwischen den einzelnen Ländern haben gerade erst begonnen.

Ergebnisse ihrer Bürgerbefragung zum Thema „Nationalsozialismus – erinnern heute“ präsentieren Schülerinnen der Fachoberschule zur Zeit im Reckenberg-Berufskolleg Rheda-Wiedenbrück; v.l. Luisa Klauke, Merve Aslan, Sarah Höke, Anna Neufeld, Katharina Reinecke und Jessica Wiescholek.

Suche

Ansprechpartner

Herr Poggemann-Lütkemeyer
Fachbereichsleiter Sozialpädagogik Fachschule/ Kinderpflege/ Sozialassistenten
Tel.: 05242/597134

Ansprechpartner

Herr Rybak
Fachbereichsleiter Erziehungs- und Gesundheitswissenschaften Berufliches Gymnasium/ Fachoberschule
Tel.: 05242/597134

Ansprechpartner

Frau Tschorn
Abteilungsleiterin
Tel.: 05242/597134
E-Mail senden

BERUFSBERATUNG

Das landesweite Karriereportal

TALENTE IN OWL STÄRKEN