Schulsanitätsdienst am Reckenberg-Berufskolleg: Mit der Erste-Hilfe-Tasche in den Pausen unterwegs:

Schülerinnen und Schüler, Lehrer und DRK-Verantwortliche freuen sich über die neue Erste-Hilfe-Tasche für den Schulsanitätsdienst am Reckenberg-Berufskolleg

Rheda-Wiedenbrück/Kreis Gütersloh. Über eine prall gefüllte Erste-Hilfe-Tasche für den Schulsanitätsdienst freuen sich Schülerinnen und Schüler sowie gleichermaßen die Lehrer des Reckenberg-Berufskollegs. Bianca Brandt, Erste- Hilfe-Beauftragte des DRK-Kreisverbandes Gütersloh, sowie die beiden Rettungssanitäter des DRK-Ortsvereins Rheda-Wiedenbrück, Merlin König und Daniel Klarmann, überreichten die Tasche kürzlich bei einem Besuch der Schule. Gespendet wurde die Tasche vom Landesverband des Jugendrotkreuz.

18 Jugendliche sind derzeit Mitglieder des erst vor einigen Wochen frisch gegründeten Schulsanitätsdienstes. Sie kommen aus verschiedenen Bildungsgängen – Schüler vom Beruflichen Gymnasium sind ebenso dabei wie Auszubildende aus dem technischen Bereich oder angehende Sozialassistenten und Kinderpfleger. Alle haben bereits einen Erste-Hilfe-Kurs unter fachlich-pädagogischer Anleitung absolviert und sind in der Lage, in einer Notsituation erste Schritte für eine professionelle Hilfe einleiten zu können. Entsprechende Übungen finden bei wöchentlichen Treffen statt.

Mit der Tasche, die Verbandsmaterial, Kühlpads und andere medizinische Hilfsmittel für eine Erstversorgung von kleineren Blessuren enthält, sind die Schulsanitäter nun bestens für ihren Einsatz ausgerüstet. Zu zweit werden sie künftig in den Pausen oder im Rahmen von schulischen Veranstaltungen ihren Dienst aufnehmen, um ihren Mitschülern gegebenenfalls schnell helfen zu können. 

Suche