Fachoberschulreife und Berufsabschluss für Kinderpfleger, Sozialassistenten und Servicekräfte

Rheda-Wiedenbrück. Über ihren erfolgreichen Schul- und gleichzeitigen Berufsabschluss freuen sich 77 Schülerinnen und Schüler gleich dreier Berufsfachschulen des Reckenberg-Berufskollegs Rheda-Wiedenbrück. Zur Entlassungsfeier der Staatl. geprüften Sozialassistenten, der Staatl. geprüften Kinderpfleger sowie der Staatl. geprüften Assistenten für Ernährung und Versorgung Schwerpunkt Service begrüßte die stellvertretende Schulleiterin Monika Schroedter neben den Absolventinnen und Absolventen auch zahlreiche Eltern, Freunde und Wegbegleiter.

In ihrer Rede hob sie besonders hervor, wie wichtig es sei, in verschiedenen Lebensabschnitten auch jeweils einen passenden Rahmen für sich selber zu finden. Die Zeit der zweijährigen Ausbildung am Berufskolleg sei ein guter Rahmen gewesen, um sich auszuprobieren, neue Kompetenzen zu entwickeln und Anforderungen in Theorie und Praxis zu meistern. Nun seien die Absolventen in der Lage als unterstützende Kraft in den Bereichen der Versorgung, der Pflege oder der Erziehung tätig zu werden. Dass es zum Leben dazugehört, ab und zu auch aus dem Rahmen zu fallen, ergänzte die Bildungsgangleiterin der Versorgungsassistenten Nicole Schwindeler. Sie sprach im Namen aller Klassenlehrer der insgesamt vier Abschlussklassen und machte deutlich, dass es nicht nur auf den passenden Rahmen, sondern vor allem auch auf das passende Bild ankommt. „Sie alle haben bei uns ein positives Bild hinterlassen. Denn Sie sind einzigartig, unverwechselbar, wertvoll und kostbar.“

Obwohl die drei Ausbildungen der Berufsfachschulen und damit auch die Berufsabschlüsse sehr unterschiedlich seien, hätten doch alle eines gemeinsam, resümierte Klaus Poggemann-Lütkemeyer, Fachbereichsleiter für Gesundheit und Soziales am Reckenberg-Berufskolleg. „Sie arbeiten immer für und mit Menschen. Deswegen wird Ihr Bild nichts sein, was man in den Händen hat. Sie bauen eine Beziehung zu anderen Menschen auf.“

Stellvertretend für alle Abschlussschüler blickten Stefanie Bachor aus der Berufsfachschule für Kinderpflege und Esra Özdemir aus der Berufsfachschule für Sozialassistenz auf ihre zweijährige Ausbildung zurück. Diese war nicht zuletzt aufgrund zahlreicher Praktika ebenso anspruchsvoll wie abwechslungsreich. Mit Ende ihrer Schulzeit haben alle 77 Absolventen neben dem beruflichen Abschluss auch die Fachoberschulreife, teilweise mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe, erreicht. Als jeweilige Klassenbeste der insgesamt vier Klassen wurden Michelle Lange und Lisa Montorro bei den Kinderpflegern, Andrea Grysan bei den Sozialassistenten und Luba Russland bei den Serviceassistenten geehrt.

Über ihre Fachoberschulreife und die Berufsabschlüsse als Staatl. geprüfte Kinderpfleger, Staatl. geprüfte Sozialassistenten und Staatl. geprüfte Assistenten für Versorgung, Schwerpunkt Service freuen sich mit ihren Lehrern und der Schulleitung insgesamt 77 Absolventen gleich dreier Berufsfachschulen am Reckenberg-Berufskolleg
Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Ernährung und Versorgung
Staatlich geprüfte Kinderpfleger/in
Staatlich geprüfte Sozialassistent/in

Suche