Ausstellung der Gesellenstücke aus der Tischlerinnung Gütersloh und der Wettbewerb die "Gute Form" 2014

Insgesamt 66 Gesellenstücke waren zur Ausstellung in der Aula des Reckenberg-Berufskollegs  angeliefert worden. Am Samstag, den 24. und Sonntag, den 25. Mai 2014 kamen zahlreiche Besucher, um sich die ideenreichen, raffinierten und handwerklich gut gearbeiteten Möbelstücke und Haustüren anzusehen. Viele Besucher kommen jedes Jahr, um hier alte Mitschüler, ehemalige Ausbilder, Lehrer oder andere Bekannte zu treffen. Die Prüflinge selbst präsentieren  hier ihren Freunden und Familien stolz die gerade fertig gestellten Stücke und erzählen reichlich von der nicht immer stressfreien und arbeitsintensiven Fertigungsphase.


In diesem Jahr beeindruckten edle Hölzer wie Eiche und Nussbaum in Verbindung mit Hochglanzplatten, Metall oder farbigen Akzenten. Nicht nur handwerkliche Verbindungen sondern ungewöhnliche Lösungen zum Schalten von indirekten Beleuchtungen, interessante Beschlagvarianten, Einlegearbeiten aus Metall oder Details wie versteckte Schubkästen verlangten Zeit für eine ausführliche Betrachtung der Gesellenstücke.


Für die Prüfung hatte am Donnerstag der Prüfungsausschuss bereits die Arbeiten der angehenden Tischlerinnen und Tischler in Bezug auf die Verarbeitung und auf die Einhaltung der zeichnerischen Planung bewertet. Am Samstag wurde unter den Schwerpunkten Funktionalität, Design und Formgebung der Wettbewerb die „Gute Form“ ausgelobt. In diesem Jahr wurden in der Tischlerinnung Gütersloh insgesamt 14 Gesellenstücke ausgezeichnet. Der bzw. die Sieger können anschließend mit ihrem Stück beim Wettbewerb auf Landes- oder gar Bundesebene antreten.


Der 1. Preis wurde in diesem Jahr gleich zweimal vergeben. 

Das TV-Board in historischer Eiche mit Elementen in Lack weiß von Johanna Beerhues aus dem Ausbildungsbetrieb Lignatus Wohnmanufaktur überzeugte durch viele raffinierte Details und besonders durch die Haptik. Daher vergab die Jury für dieses wandhängende Möbelstück den 1. Platz.  

Der Sekretär von Stephan Junker aus den gegensätzlichen Materialien Eiche massiv und dem Kunststoff HPL wurde auf Grund der ungewöhnlichen Gestaltung und klaren Formgebung gleichrangig von der Prüfungskommission  (Annette Demmer, Annette Oberfeld, Jörg Pohlmann, Frank Pohl und Jürgen Sötebier) auf Platz 1 gesetzt.

Auf den 2. Platz kam Philipp Becker aus Gütersloh aus dem Ausbildungsbetrieb Firma Lütgert mit einem Schreibtisch in Eiche kombiniert mit einem modernen Korpus in Lack.

Den 3. Platz sicherte sich Carlo Kuhlemann aus Bielefeld (Fa. Pfiff GmbH) mit einem aufwendigen Küchenwagen in Nussbaum mit Rädern aus Topfdeckeln.

Zusätzlich wurden für weitere 10 Gesellenstücke „Belobigungen“ ausgesprochen. Diese prämierten Stücke können noch bis zum 10.06.2014 in der Filiale Steinhagen der Kreissparkasse Halle (Am Pulverbach 36, 33803 Steinhagen) besichtigt werden.

Belobigungen

Barschrank in Weiss/Nussbaum von Robin Ewers (Ausbildungsbetrieb Rietberger Möbelwerke)
Schreibtisch in Räuchereiche von Philipp Frauenberger (Ausbildungsbetrieb Tischlerei Venjakob)
Hängeschrank in Eiche von Timon Helfberend (Ausbildungsbetrieb Schulke Möbelwerkstätten)
Couchtisch in Eiche von Sascha Jäschke (Ausbildungsbetrieb Tischlerei Röhr-Busch)
Lowboard in Wenge von Julian Jürgenliemk (Ausbildungsbetrieb Tischlerei A. Johannsmann)
Sofa von Felix Klasmeier (Ausbildungsbetrieb Nobilia-Werke)
Multimedia-Schreibtisch von Jan Rodejohann (Ausbildungsbetrieb Stefan Steinkämper )
Schreibtisch in Palisander von Sebastian Rolf (Ausbildungsbetrieb (Raumwerk-Tischlerei GmbH)
TV-Flyboard von Stefano Valentino (Ausbildungsbetrieb Tischlerei Mühlenkord GmbH)
Anrichte in Eiche(MDF-weiss von Géromè van der Made (Ausbildungsbetrieb Tischlerei Vollmer)

Suche